Category: Politik (page 1 of 7)

Stromspeicherung die Gestaltung einer sicheren und umweltfreundlichen Energieversorgung

In meinem letzten Leben hab ich mal was zur Stromspeicherung geschrieben. Eine Diplomarbeit. Kurz gesagt: Strom muss immer zeitgleich zum Verbrauch bereitgestellt werden und Wind und Sonne sind fluktuierende Stromerzeuger. Willst du im Sinne des Klimas den Großteil des benötigten Stroms aus erneuerbaren Quellen bereitstellen, müssen Teil des Stroms zwischengespeichert oder in anderen Energieformen – z.B. potentieller Energie in großen Wasserkraft-Talsperren –  vorgehalten werden.

Das ist möglich, wie genau, zeige ich in der Diplomarbeit auf. Man muss es aber auch wollen und da muss man sagen:
Leider arbeitet die deutsche Politik anders als Strom nicht mit Lichtgeschwindigkeit sondern mit Lobbygeschwindigkeit. Und die ist bekanntlich die langsamste noch wahrnehmbarste Geschwindigkeit auf diesem Planeten. Die erstaunliche Folge davon ist, dass meine gefühlt uralte Diplomarbeit immer noch brandaktuell ist, obwohl sie eigentlich längst veraltet sein sollte. Es lohnt sich daher leider immer noch in sie reinzuschauen. Daher hier einfach mal kostenfrei für Euch bereitgestellt. Feel free. Denn vor der Meinung sollte immer die Information stehen. Euer Captain Stromspeicherung.

Stromspeicherung-die-Gestaltung-einer-umweltfreundlichen-und-sicheren-Energieversorgung

 

Tür 3: Futurakalender – Fridays for Future vs. Fridays for Hubraum

Ich hab mich immer gefragt vielleicht hat Dieter Nuhr ja recht wenn er den „Fridays-For-Future“ Kids ihren Handykonsum vorwirft und damit die SUVs seiner Fridays-For-Hubraum-Generation verteidigt. Also hab ich einfach mal die Zahlen sprechen lassen. Und was soll ich sagen: Es stimmt!

Tatsächlich ist Streaming dann am schlimmsten, wenn man unterwegs auf dem Handy Video schaut. Allerdings muss man 15 Stunden! die neuesten Videos von Greta Thunberg schauen, um so viel CO2 zu verursachen, wie 1 km mit einem Oberklasse SUV. Ich weiß ja nicht wie es bei euch ist, aber ohne 4 Ersatzakkus, 3 Espressi, 2 Extra-Datenraten und 1 Extra-Nacken schaff ich das eher nicht. Und niemand fährt 1 km mit seinem SUV.

Der durchschnittliche Deutsche fährt im Durchschnitt 11.733 Kilometer im Jahr. Wenn man soviel CO2 mit Streaming erzeugen wollte, müsste man im Jahr 175.995 Stunden UNTERWEGS mit dem Handy streamen (Zuhause ist um den Faktor 20-50 weniger schlim) – ein Jahr hat aber nur 8760 Stunden. Man müsste also 20 JAHRE streamen. In einem Jahr.

Daher sorry Dieter, aber nicht nur deine Einstellung ist veraltet. Deine Zahlen sind es auch. Vielleicht solltest du die Bühne einfach häufiger Jüngeren überlassen, die sich informieren bevor sie auftreten.

komplette Quellen und Grafik im Buch „Grafiken für eine bessere Welt“ – https://www.m-vg.de/yes/shop/article/20212-grafiken-fuer-eine-bessere-welt/

Grafik entstanden in Zusammenarbeit mit dem Klimatopist – seines Zeichens Klimaforscher. Da gibt’s noch mehr tolle Infos in Sachen Klimawandel.

Wichtigste Quellen hier:
https://www.umweltbundesamt.de/presse/pressemitteilungen/video-streaming-art-der-datenuebertragung

https://www.iea.org/commentaries/the-carbon-footprint-of-streaming-video-fact-checking-the-headlines

Tür 2: Futurakalender – Verkehrswende?

Futura-Adventskalender Tür 2: Man hat ja in Deutschland immer so ein bisschen das Gefühl, dass Gesetze nur so lange gelten bis eine Autobahn gebaut werden soll. Dann werden jahrzehntelang geschützte Naturschutzgebiete plötzlich normale Ackerflächen, Bauordnungen verlieren ihre Gültigkeit, der Dannenröder Wald ist plötzlich Forst und nur noch ein nerviges Hindernis. Während auf der anderen Seite seit Jahrzehnten Sonntagsreden von der Verkehrswende und der Förderung der Bahn geschwungen werden, aber das gefühlte Angebot immer dünner wird.

Ich hab zu dem Gefühl mal die realen Zahlen überprüft. Und ich denke sie sprechen für sich. Denn während die Bahnstrecken seit 1950 eigentlich jedes Jahr abgenommen haben, ist das Autobahnnetz kaum gebremst um 611 % explodiert und wächst weiter Jahr für Jahr.

Die höchste Ausdehnung des Eisenbahnnetzes in Deutschland war übrigens 1913 mit 63.337 km. Heute haben wir noch 38.500 km.

Grafik übrigens nach der Idee von meinem Vater. Der beschäftigt sich schon sehr lange mit dem Thema. Und ja, die Zahlen sind korrekt. Leider.

Quellen und Grafik im Buch „Grafiken für eine bessere Welt“ – https://www.m-vg.de/yes/shop/article/20212-grafiken-fuer-eine-bessere-welt/

Tür 1: Futurakalender – in 1 Sekunde

Tag 1. im Futura-Adventskalender. Was passiert in einer Sekunde?

Schnipsts einfach mal mit den Fingern. Und stellt euch bei jedem Schnipsen vor: „2,5 Menschen mehr*“ – „2.500 € mehr auf dem Konto“ – „2.100 Hühner einen Kopf kürzer“ – … und ich behaupte mit jedem Schnipsen wird der Irrsin unseres Wirtschaftens deutlicher… „Ein halbes Fußballfeld Regenwald weniger“ – …

Quellen und Grafik im Buch „Grafiken für eine bessere Welt“ – https://www.m-vg.de/yes/shop/article/20212-grafiken-fuer-eine-bessere-welt/

* sorry, der halbe Mensch ist in der Vorstellung immer etwas schwierig. Denkt einfach an „Kill Bill“.

DÖD – Was der schwedische Corona-Sonderweg für Deutschland bedeuten würde

Schweden ist ja so ein bisschen das gelobte Land der Coronarebellen und es ist gut für uns, dass wir das nicht ausprobiert haben mit der schwedischen Laissez-faire Politik. Denn für viele Schweden ist es sehr traurig. Hätten wir das in Deutschland ausprobiert, hätten wir statt 15.160 Toten (Stand jetzt) fast 54.000 Tote. In Worten: VIERUNDFÜNFZIGTAUSEND Menschen, die dieses Jahr, ob mit oder ohne Kontaktbeschränkungen, ganz sicher kein Weihnachten feiern. Mindestens.

Dabei wurde in den Medien – weil man für die gute Story einen Antagonisten brauchte – zudem vieles übertrieben. Auch Schweden hatte und hat eine ganze Reihe von Einschränkungen, die so anders als die deutschen gar nicht sind. Insgesamt hat man aber durchaus versucht anders mit Covid umzugehen. Das sah auch anfangs ganz gut aus und man hoffte auf die Herdenimmunität. Dazu gab es schöne Studien, mal in die eine oder andere Richtung, und weil alles doch nicht so ganz kam, wie sich das schwedische Wissenschaftler erhofft hatten, war die Bottom line: Schweden bleibt wegen der ungehinderten ersten Wellt von einer zweiten Wellte verschont und ein Impfstoff kommt eh zu spät.

Die Realität ist aber: Die zweite Welle läuft in Schweden, genauso wie in den anderen Ländern, deutlich größer auf als die erste und ist inzwischen so angeschwollen, dass auch Schweden härtere Maßnahmen ergreift. Denn „leider“ zeigt sich auch, dass der Impfstoff schon am Horizont zu sehen ist, und sich daher Einschränkungen lohnen, weil tatsächlich ein Ende absehbar ist.

Gerne wird dann immer noch vorgebracht, dass Italien, Spanien und co. ähnlich hohe Todeszahlen pro Einwohner haben. Das stimmt, aber verkennt komplett das Schweden eigentlich beste Bedingungen gehabt hätte, um gesellschaftlich einen sehr milden Verlauf von Covid zu erreichen.

Schweden ist wie alle skandinavischen Ländern sehr dünn besiedelt, Social Distancing ist seit jeher Teil der Kultur und das Vertrauen in den Staat ist bisher (größtenteils berechtigterweise) groß.

Zur Abrechnung mit der schwedischen Politik, daher die Zahlen der tatsächlich vergleichbaren Nachbarländer:

Dänemark hat 5,8 Mio Einwohner und 797 Tote – hätte mit schwedischer Politik aber 3770 Tote

Finnland hat 5,5 Mio Einwohner und 384 Tote – hätte mit schwedischer Politik aber 3611 Tote

Norwegen hat 5,4 Mio Einwohner und 314 Tote – hätte mit schwedischer Politik aber 3511 Tote

Denn Schweden hat auf 10 Mio Einwohner 6.500 Tote.

Die anderen skandinavischen Länder haben mit ihrer Politik also 2973 + 3227 + 3197 = 9.397 also sehr grob 10.000 Menschen das Leben gerettet.

Deutschland wiederum hat 83 Mio Einwohner und 15.160 Tote, hätte mit schwedischer Politik aber 53.950 Tote – hat also 38.790 Menschen Minimum das Leben gerettet. Deutschland ist deutlich dichter besiedelt, das Vertrauen in die Politik ist geringer und gesellschaftliche Normen lassen im Mittel mehr Nähe zu – daher ist davon auszugehen, dass dies eher die Untergrenze ist.

Was ich damit sagen will: Ja, die Kontaktbeschränkungen sind nervig, ja gerade ich als Musiker haben überhaupt keinen Bock auf diesen Lockdown – aber Schweden zeigt: Es lohnt sich und da Impfstoffe in greifbare Nähe gerückt sind macht es auch Sinn.

Amazon und Luxemburg Leaks

Ab Morgen ist wieder Black-Friday-Woche bei Amazon. Geil!! Aber ich seh da schwarz. Zumindest für den Staat. Denn Amazon zahlt dank dreckiger Steuertricks und freundlicher Mithilfe der Luxemburger Behörden keine Steuern oder bekommt sogar welche zurück. ABER DER STAAT, DAS SIND WIR! Schulen, Universitäten, Schienen, Straßen, Kindergärten: Wollt ihr wirklich zusehen wie all das vom Todesstern Amazon zerlegt wird?

Denn das erklärte Ziel von Amazon ist lokale und nationale Strukturen mit purer Finanzkraft und Steuertricks zu zerlegen um dann mit einem Quasi-Monopol RICHTIG Kohle zu machen. Wollt ihr das wirklich unterstützen und dafür sorgen dass der Todesstern weiter wächst? Oder seid ihr Teil der Revolution?
.
.
P.S. Bücher sind bei jedem Laden um die Ecke genauso günstig wie bei Amazon. Also bewegt euren Hintern dahin. Oder bestellt gemütlich telefonisch oder in deren Webshop. Das geht fast überall.
.
.
P.P.S. Gemütliche Musiker können problemlos bei thomann.de bestellen und den restlichen Krempel kriegt man z.B. bei otto.de – beides Läden, die ihre Mitarbeiter gut behandeln und die Gesetze achten. Und für Technik/Gadgets gibt es da draußen 1.Mio echt guter Webshops. Noch. Und die sind meist sogar günstiger als Amazon! Schaut z.B. einfach mal für den Preisvergleich bei geizhals.at

Weiterlesen: https://www.zeit.de/2018/09/hightech-konzerne-umsatzsteuer-steuerausfall-europaeische-union?fbclid=IwAR2IUOSbRT-NMqLntaaCm3cjnpiQZkDnYDzaWsFrZ9EqMFoBOw9u5UVgpBw

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/luxemburg-leaks-wie-amazon-steuern-spart-1.2209884?fbclid=IwAR1rGHpi7CxiFh_yY15NOw6WiPf-uRH4425BVc772qXfJMVvj26zNDYF0PY

https://futurezone.at/netzpolitik/luxemburg-will-keine-steuerrueckzahlung-von-amazon/302.316.062

Apple, Google und co. gehen übrigens (natürlich) ähnlich vor. Einfach mal Luxemburg Leaks googlen ist auch „spannend“…

Wenn die USA den Präsidenten nach Gesamtstimmen wählen würden

Was wäre eigentlich wenn in den USA nicht das Electoral College – also die Mehrheiten in den Bundesstaaten nach dem „The Winner takes ist all“ Prinzip, sondern die Gesamtstimmen aller Wählerinnen in den USA entscheiden würden, also die Popular Vote?
Nun, dann hätte es vermutlich seit 1992 keinen einzigen republikanischen Präsidenten gegeben. Denn da Präsidenten in den USA meist die vollen zwei Legislaturperioden durchhalten, wäre 2004 statt Bush der Demokrat Al Gore zur Wiederwahl angetreten und hätte vermutlich gewonnen.
Und 2004 war das einzige Mal in den letzten fast 30 Jahren, dass die Republikaner eine Mehrheit der Gesamtwählerstimmen hatten.
…………
Hier die komplette Liste:
1992 – Bill Clinton – Wahl mit 8,2 Millionen Stimmen gewonnen
1996 – Bill Clinton – Wahl mit 5,8 Millionen Stimmen gewonnen
2000 – Bush (vs. Gore) – Wahl trotz 540.000 Stimmen WENIGER gewonnen
2004 – Bush (vs. Kerry) – Wahl mit 3,0 Millionen Stimmen gewonnen
2008 – Obama (vs. Mc Cain) – Wahl mit 9,5 Millionen Stimmen gewonnen
2012 – Obama (vs. Mitt Romney) – Wahl mit 4,9 Millionen Stimmen gewonnen
2016 – Trump (vs. Hillary Clinton) – Wahl trotz 2,9 Millionen Stimmen WENIGER gewonnen
2020 – ? (nach Popular Vote hätte Biden längst gewonnen)
Mit einem gerechteren Wahlsystem wäre also den USA und der Welt eine Menge erspart geblieben. Übrigens ist der Sieg von Bush vs. Al Gore zusätzlich durch reichlich undemokratisches problematisches Vorgehen in Florida zustande gekommen (man könnte auch sagen: Nah am Betrug)
Und besonders die Republikaner der letzten 30 Jahre lassen nichts unversucht um mißliebige Wähler vom Wählen abzuhalten.

Optische Enttäuschung – alternative Fakten

Wir wissen leider noch nicht wer Präsident wird – aber wir wissen schon wer gewonnen hat: Donald Trump und die alternative Realität.

Bei dieser Wahl zeigt sich wieder einmal wie ungeheuer mächtig seine alternative Erzählung ist. Transportiert von Social Media, Fox-News und co. lebt ein großer Teil der amerikanischen Bevölkerung längst in einer Blase in der die normalen Gesetze der Logik ausgehebelt sind. Und da es keine unabhängigen staatlichen Medien gibt, die eine gemeinsame Erzähung der Realität abbilden könnten, leben die Amerikaner inzwischen eigentlich in zwei komplett unterschiedlichen Realitäten.

Dahinter stehen Medienunternehmer wie der Milliardär Rupert Murdoch, der auch Australien in seinem Würgegriff hat. So erfolgreich übrigens, dass in Australien und Kalifornien durch den Klimawandel befeuert Jahr für Jahr entsetzliche Rekordfeuer wüten – und die Regierungen trotzdem nichts für den Klimaschutz tut, den sie für eine linke Verschwörung halten. Während wir in Europa völlig irritiert und zunehmend lost versuchen zu verstehen, was dort vor sich geht.

Natürlich kann Bides noch gewinnen aber man sollte bedenken: Millionen Amerikaner leben gerade in einer Realität in der Donald Trump schon gewonnen hat und der späte Sieg Bidens Betrug wäre. Donald Trump hat das goldenen Ticket zum Sieg mit einer deutlichen konservativen Mehrheit im Supreme Court. Es sieht danach aus als würden die Republikaner den Senat verteidigen und damit wäre ein demokratischer Präsident von vornherein in seinem Handeln stark eingeschränkt und im Grunde zum Scheitern verurteilt.

Was lernen wir daraus: Lügensysteme in Presse und Social Media sind noch mächtiger als vorher schon gedacht. Und ein funktionierender gemeinsamer Staat braucht eine gemeinsame Erzählung der Realität. Wir sind vermutlich auf uns selbst gestellt und können kaum auf die USA zählen.

Die Wahlforscher sind bei der Vorhersage der Ergebnisse übrigens grandios gescheitert – vielleicht sogar deutlich schlimmer als beim letzten Mal. Auch sie sind ihrer eigenen Realität erlegen und im Grunde genauso wie wir am Erkennen des Erfolgs der alternativen Erzählung gescheitert.

Ist da irgendwo Hoffnung in dieser Schwärze der alternativen Realität? Ich hoffe. Wir haben hier noch ein funktionierenden öffentlich-rechtlichen Mediensektor, eine offene Presse und sind noch nicht zu spät um Tendenzen der alternativen Realität auf Telegramm und co. gegenüber zu treten. Vielleicht lernen wir daraus. Es wäre zu hoffen und das wäre gerade auch fast die einzige Hoffnung die verbleibt. Leider.

Und auf lange Sicht gewinnen immer die Fakten. Denn den Klimawandel und Corona kann man zwar mit viel Getöse leugnen aber es ändert eben nichts an der Realität.

Euer Captain Futura.
.
.
.
.
P.S. Wer meine Arbeit in irgendeiner Form unterstützen mag und sich und mit ne Freude machen will. Buch hier und überall im Buchhandel: https://www.m-vg.de/yes/shop/article/20212-grafiken-fuer-eine-bessere-welt/

https://www.genialokal.de/Produkt/Captain-Futura/Grafiken-fuer-eine-bessere-Welt_lid_43292414.html?storeID=leichers

Patreon hier mit Podcast und exklusivem Content:
https://www.patreon.com/user?u=32965554&fan_landing=true

Das Buch „Grafiken für eine bessere Welt“ ist da!

Ich saß wegen der US-Wahl, bei der es schien, als würde Trump gewinnen, restlos deprimiert und unfähig irgendwas anzufangen mit einem Cappuccino auf dem Balkon. Als der Postbote klingelt und einen Karton bringt. Mit meinem Buch. Das übrigens bis auf einen klitzekleinen Fehler tatsächlich so enorm fehlerfrei ist, wie ich es mir nie zugetraut hätte. So unendlich viele Stunden Arbeit, Schweiß, Konzentration, ewige Spaziergänge und Nachdenken darüber wie man eine bessere Welt graphisch und inhaltlich unterstützen und ausdrücken kann. Und dann wählen die USA fast wieder Trump, die AfD feiert schon und man fragt sich so ein bisschen: Warum mach ich das eigentlich alles?

Aber wie auch immer: Das Buch ist sehr schön geworden, der Druck ist phantastisch, es hat genug Humor, um als angenehme Unterhaltung durchzugehen, und genug Politik, reale Zahlen und Hintergründe, um trotzdem nicht folgenlos zu bleiben.

P.S. Wenn ihr mal ins Buch schauen wollt, könnt ihr das hier:
https://www.m-vg.de/yes/shop/article/20212-grafiken-fuer-eine-bessere-welt/

 

………………………

P.S. Wenn ihr mal ins Buch schauen wollt, könnt ihr das hier:
https://www.m-vg.de/yes/shop/article/20212-grafiken-fuer-eine-bessere-welt/

oder hier: https://www.amazon.de/Bauhaus-Taschenbuch-Architectur-After-Speculation/dp/3969050170

(Der Amazon-Link stimmt komischerweise, obwohl er völlig merkwürdig klingt)

Wichtig aber: Das Buch gibt es bei jedem kleinen Buchladen um die Ecke zum gleichen Preis! Ihr wisst, was zu tun ist! 😉

Hier noch als Tipp Geniallokal, wo man den nächsten Buchladen auswählen kann:
https://www.genialokal.de/Produkt/Captain-Futura/Grafiken-fuer-eine-bessere-Welt_lid_43292414.html?storeID=leichers

Die Corona-Krise bringt uns zusammen (nicht)

Jetzt ist bald wieder die Zeit, in der die Prominenten in ihren Villen solidarisch an unserer Seite stehen. Beim letzten Lockdown haben Gal Gadot & Friends aus ihren Multi-Millionen Dollar Mansions für uns „Imagine“ gesungen. Und ich war zu Tränen gerührt. Zu Tränen der Wut. Aber immerhin.

Denn natürlich führen Krisen die Schichten nicht zusammen. Komplett im Gegenteil. Krisen machen die sozialen Unterschiede erst richtig deutlich. Denn während Menschen in den Entwicklungsländern noch mehr Hunger leiden als sonst, Familien im Block mit 6 Leuten auf 80 Quadratmeter Quarantäne machen müssen, und wir irgendwie so okay durchkommen, hat Kim Kardashian vor ein paar Tagen zu ihrem 40ten einfach mal eine Riesenparty auf ihrer Privatinsel geschmissen hat. Dank eines ausgeklügelten Test- und Quarantänekonzeptes konnten sie so in allem Luxus ohne Maske oder Abstand sorgenlos feiern. Sie hat aber in ihrem Statement erklärt, dass sie wüsste wie privilegiert sie wäre in solchen Zeiten eine Privatinsel zu besitzen. In solchen Zeiten? Also ich für meinen Teil besitze auch in anderen Zeiten keine Privatinsel.*

Krisen führen Menschen also nicht automatisch zusammen, da wir eigentlich völlig unterschiedliche Krisen in völlig unterschiedlichem Ausmaß erleben. Und die Krise kann eine Chance sein, wenn man in und vor allem nach der Krise daraus lernt und die Welten endlich wieder stärker zusammenführt. Mit einem gerechteren Steuersystem und einem Staat, der die Interessen aller verfolgt und nicht nur in der Krise einseitig die Werte von Aktionären und Vermieter schützt. Denn nach der Krise ist vor der Krise.

Euer Captain Futura
.
.
.
P.S. Diese Grafik ist übrigens aus meinem Buch, das ich am Freitag den 13.11 im Livestream hier auf Facebook vorstelle. Das Buch hat fast 100 Grafiken, alle mit Haltung, viele mit Witz und ausführlichen Erklärungen. Es ist daher ein saupraktisches Weihnachtsgeschenk, das den lieben Verwandten eine Freude macht und trotzdem einen freundlichen Klaps auf den Hinterkopf mitgibt.

Hier der direkte Link von meinem Verlag mit Leseprobe zum Reinschauen: https://www.m-vg.de/yes/shop/article/20212-grafiken-fuer-eine-bessere-welt/

Das Buch gibt es auch bei Amazon – unvermeidbar und ein bisschen lustig, weil man so die Kritik an Amazon auf Amazon kaufen kann – und ich frage mich gerade ob mich das diebisch freut oder ein bisschen verwirrt – ABER ihr bestellt es natürlich direkt beim Vorlag oder bei eurem Buchladen um die Ecke vor, damit das klar ist! Falls Euer Buchladen nicht online ist (eigentlich sind das aber fast alle inzwischen) schaut mal auf geniallokal. Da könnt ihr einfach & smart zentral bestellen und den Buchladen in eurer Nähe aussuchen:
https://www.genialokal.de/Produkt/Captain-Futura/Grafiken-fuer-eine-bessere-Welt_lid_43292414.html?storeID=leichers

* Was verrät das eigentlich über unsere Zeit, wenn der 40te Geburtstag einer Influencerin, bei der keiner mehr genau weiß wofür sie eigentlich berühmt ist, das deutlich erfolgreichere Hygienekonzept als das weiße Haus besitzt?

Older posts

© 2021 Captain Futura

Theme by Anders NorenUp ↑